Der Verein aus dem Süden da (und der deutsche Fussball)

Alles rund um den Ball.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Der Verein aus dem Süden da (und der deutsche Fussball)

Beitrag von Bagstone » 12.07.13 15:10:17

Der Verein, dessen Namen Kloppo nicht mehr in den Mund nehmen will, beschäftigt viele von uns ja schon das ganze Leben. Eigentlich wollte ich heute morgen schon was schreiben, hab's dann aber sein gelassen. Nun lese ich grade einen Blog auf Eurosport und schreibe dann doch was.

Ende der 90er/Anfang der 00er war meine Abneigung gegen diesen Verein auf dem Höhepunkt. Nicht weil sie unsere Konkurrenz waren (das auch), aber hauptsächlich weil ich der Meinung war, dass sie einen schlechten Einfluss auf den deutschen Fussball hatten indem sie deutsche Nationalspieler auf der Bank vergammeln liessen. Bei all meiner neuerlichen Abneigung (seitdem wir wieder auf "Konkurrenz-Ebene" sind) hat mir immerhin imponiert dass sie in den letzten 3-4 Jahren so etwas wie den Kern der Nationalmannschaft gestellt haben, und seit letztem Jahr auch endlich einige unserer Nationalspieler wieder mal einen internationalen Titel feiern konnten; zum ersten Mal seit 12 Jahren!

Nun scheint das alles mit Pep den Bach runterzugehen. Mal den Eurosport-Artikel von oben zusammengefasst:
-Gewinner: Höjbjerg, Pizarro, Ribery, Robben.
-Verlierer: Can, Shaqiri, Schweini, Götze, Gustavo.

Noch schlimmer allerdings wiegt die baldige Ankunft von Thiago. Laut Pep kann er auf der 6, 8, 10, 11, und 7 spielen. Das sind allesamt Positionen von deutschen Nationalspielern: Schweinsteiger, Götze, Kroos und Müller, dazu noch die Nachwuchsspieler Can, Weiser und Weihrauch. Insbesondere Can, aber auch Weiser müssen unbedingt den nächsten Schritt machen. Thiago wird, so er denn kommt (und das ist ja so gut wie sicher anscheinend), spielen. Ribery scheint auch gesetzt zu sein (es war ja sogar die Sprache von der 10). Robben, Müller, Götze werden wohl um die Plätze streiten müssen; intuitiv hätte ich gedacht dass der eigensinnige Robben am wenigsten zu Pep passt, aber die "Experten" bescheinigen ihm ja ein gutes Verhältnis zu Pep.

Der klarste Verlierer von allen (im Mittelfeld) ist für mich Kroos. Und dass er seinen Vertrag erst vor kurzem verlängert hat, halte ich fast für einen Riesenfehler. Er hat selbst mal im Aktuellen Sportstudio gesagt dass er "lauffaul" ist, und Pep hat ihm dasselbe bescheinigt. Darum wäre er übrigens auch kaum was für den BVB (er hat's ja auch selbst abgesagt). Ich frage mich ob er sich in der Hinsicht ernsthaft verändern will, ansonsten könnte für ihn der Stammplatz und damit auch die WM 2014 sogar noch gefährdet werden.

Aber auch hinten gibt es Probleme: Dante sollte wohl mehr als gesetzt sein - für mich DER Innenverteidiger überhaupt der letzten Saison (und was für ein Witz dass er nicht gespielt hat beim Confed-Cup). Nun scheint daneben Javi Martinez wieder, wie schon in Bilbao, in die Innenverteidung zu rücken. Damit sind alle 3 deutschen Innenverteidiger zu Bankdrückern degradiert: Badstuber (okay, für den sind Saison+WM sowieso gelaufen), Boateng, Kirchhoff (loligster Wechsel überhaupt).

TL;DR: Bis auf Neuer und Lahm hat kein einziger der 8 quasi-Stamm-Nationalspieler plus 4 Nachwuchs-Nationalspieler seinen Stammplatz "sicher". Man kann da von gutem Druck und Konkurrenzkampf und bla sprechen, aber ich halte es auch für nicht ausgeschlossen dass der ein oder andere arrivierte Nationalspieler am Ende der Saison ohne Praxis da steht, ein "verlorenes Jahr" hat und die WM für ihn weg ist.

Chris
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 760
Registriert: 27.07.06 13:39:37

Beitrag von Chris » 14.07.13 21:24:25

http://www.spox.com/de/sport/fussball/b ... obben.html

Letzter Abschnitt:

Gespräch mit Guardiola
Ein grundlegendes Gespräch mit Guardiola hat es schon gegeben, erzählt Kroos, der dabei ein verschmitztes Lächeln aufsetzt und sagt: "Ich glaube, dass es sehr gut werden kann." Es scheint sportlich gefunkt zu haben zwischen den beiden.
Kroos entspricht in großen Teilen dem Typus Spieler, den Guardiola im Mittelfeld bevorzugt: technisch stark, gute Übersicht, gutes Passspiel und immer auf der Suche nach einer spielerischen Lösung.
"Wir haben insgesamt die richtigen Spieler, um seine Ideen gut umzusetzen", sagt Kroos. "Das ist ein Prozess, der gut und schnell klappen könnte."


und außerdem: wayne "Nationalspieler", sollen die sich alle beim FC Bayern die Knochen brechen ;D

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 14.07.13 21:51:40

Mich tangiert die gesamte nächste Saison eher periphär, ich will dass wir Weltmeister werden. Also nix wayne.

Maiki
Fangesangmitgröhler
Beiträge: 283
Registriert: 07.10.03 21:06:23
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Maiki » 15.07.13 18:08:55

Bagstone hat geschrieben:Mich tangiert die gesamte nächste Saison eher periphär, ich will dass wir Weltmeister werden. Also nix wayne.
Meinst du das wirklich ernst?

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 15.07.13 20:13:24

Ist vielleicht ein bisschen überspitzt ausgedrückt, aber im Kern schon.

Das heisst nicht dass ich nicht auch will dass der BVB Meister wird, und jedes Spiel mitfiebern werde wie ein Irrer. Aber in der Saison vor einer WM ertappe ich mich auch immer dabei wie ich auf die Nationalspieler in ihren Vereinen schaue.

Z.B. wünsche ich Götze Hals- und Beinbruch im wortwörtlichen Sinne (im Gegensatz zu Klopp bin ich immer noch nicht darüber hinweg und kriege immer noch Kotzanfälle wenn ich ihn sehe). Ich vergessen nie 2002, als meine Bayern-Abneigung auf dem Höhepunkt war und mir Oliver Kahn der mit weitem Abstand unsympathischste Mensch auf diesem Planeten war. Nichtsdestotrotz gab es da diese dunklen paar Wochen im Sommer in denen sogar mir klar wurde dass wir ohne ihn nicht Vize-Weltmeister geworden wären. (Bitte keine dummen Witze darüber dass er das Finale versaut hat - mit jedem anderem im Tor wären wir da gar nicht hingekommen, die Mannschaft war ja wohl sowas von schlecht.)

Müller, Götze, Schweinsteiger und Kroos halte ich für 4 wichtige Stützen der Nationalmannschaft, und mindestens einen der beiden Erstgenannten brauchen wir zu 100% auf jeden Fall bei der WM. Da können wir es uns nicht leisten dass Pep vorne mit Thiago, Robben, Ribery, und Mandzukic als Stamm spielt. (Auch der Quatsch von wegen "Pep mag Rotation" der im Boulevard kursiert ist mal total hanebüchener Schwachsinn - Messi hat nahezu 100% aller Spiele unter Pep bestritten, und Xavi/Iniesta wurden nur "geschont" wenn es in der Copa gegen Fünftligisten ging weil die Copa noch weniger zählt als der DFB-Pokal.)

Chris
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 760
Registriert: 27.07.06 13:39:37

Beitrag von Chris » 16.07.13 13:29:50

Wobei es zu Messi, Xavi und Iniesta selbst bei Barcelona keine wirklich gleichwertigen Alternativen gab/gibt, mit denen du einfach so rotieren konntest/kannst. Bei Bayern seh ich das jetzt etwas anders, alles viel breiter und ausgeglichener. Imo sticht da nur Ribery heraus und der wird in den meisten (insb. wichtigen) Spielen einfach nie auf der Bank sitzen. Höchstens mal nach nem einem CL-Spiel zwei Tage später in Augsburg.
Auf den Außenpositionen hat Pep und danach Tito immer gut durchrotiert: Sanchez, Villa, Thiago, Tello etc.


Und dazu dass "wir uns das nicht leisten können": Gut für unsere Dortmunder Schützlinge Manni und Gündogan. Und auch dem Marco wird das nicht unbedingt schaden.

zzAng
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 635
Registriert: 06.10.06 16:56:08
Wohnort: HD

Beitrag von zzAng » 17.07.13 10:33:09

Es gibt zu viele vermeintliche Pep-Kenner, die Verlierer/Gewinner seines Systems, das ja ebenfalls noch nicht ganz klar abzusehen ist, antizipieren. Aber wenn einer mit Lahm im offensiven Mittelfeld testet, kann ja keiner ernsthaft behaupten, dass er dessen System und Aufstellung vorhersagen könnte. Also: abwarten und Eier schaukeln.

Um ehrlich zu sein bin ich gespannt und freue mich auf das was Bayern-Experiment. Die Spieler reagieren zwar skeptisch bis verunsichert, ohne natürlich ein obligatorisches Pep-Lob einzuschieben, aber finds cool. Glaub den Spielern wäre ein farbloser Verwalter Heynckes' Erbe lieber gewesen, bei dem sie bequem und ohne Entwicklung weitermachen können. Jetzt werden sie konstant aus ihrer Komfortzone gepusht und der Konkurrenzkampf tut sein Übriges. Wenn man nach den "Lerntheorien" geht, kann das im Hinblick auf die WM ja auch positiv sein.

Und aufgrund des Risikos der Pep-Revolution und den überzeugenden Eindrücken von Michel und Obama ist die Meisterschaft glaub ich drin... :D:D
:D

Leguanson
Operator
Beiträge: 1225
Registriert: 18.08.03 17:04:57
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Leguanson » 17.07.13 15:56:00

Ich freue mich auch auf die kommenden Monate, immerhin sieht es bisher so aus, als könne Guardiola die Erwartungen der Bayerngegner erfüllen, einen dominanten Triplesieger zu demontieren :D

Jemand, der von einem bestimmten (ggf. neuartigen) Konzept überzeugt ist, setzt und vertraut darauf, selbst wenn es eine gewisse Zeit braucht, um zu wirken. Wenn jemand hingegen experimentiert, zeugt das meistens eher von einer gewissen Ziellosigkeit und Unsicherheit. Ich kann aus der Ferne nicht konkret beurteilen, inwieweit bei Guardiolas Trainingseinheiten etwas einstudiert wird oder doch eher experimentiert wird, aber was man so liest, könnte auf letzteres hindeuten. Zumal die Unsicherheit, wie es am Ende auf dem Feld aussieht, Spieler in besonderem Maße unzufrieden macht. Bei Heynckes saßen auch Stars auf der Bank, aber er hatte gleich von Beginn an (sogar vor der Saison 2012/13 beim Supercup gegen den BVB) das Gerüst fertig, die taktische Ausrichtung, Laufwege etc waren schon richtig zu sehen und auch einzelne Personalentscheidungen schon getroffen (Mandzukic etc). Ich bin mir fast sicher, dass beim kommenden Supercup und zu Beginn der Bundesliga die Bayernformation noch alles andere als fest im Sattel sitzen wird. Riesenstunk loaded :D

Ein Traum ist natürlich auch der aktuelle Knatsch mit seinen alten Vereinskollegen. Trollolol.

PS @ Gespräch weiter oben: An die WM denke ich noch überhaupt nicht. Hab mega Bock auf Bundesliga und CL, diese Wettbewerbe fand ich auch immer schon wichtiger als die Nationalmannschaft. Die ewigen Qualifikationen gegen Gurken und die nichtigen Freundschaftsspiele nerven außerdem hart.
Eurosport: Gibt es etwas, was Ihnen nicht gefällt am heutigen Fußball?
Ronaldinho: Ich mag alles am Fußball, alles. Was mir nicht gefällt, ist, nicht spielen zu können. Es wäre perfekt, wenn ich immer spielen könnte.

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 17.07.13 17:10:22

Haha, da ist was dran, @"Experiment".

Ziemlich vieles erinnert mich momentan an eine Mischung auf Klinsmann (alles neu, modernes neues Konzept) und van Gaal (Trainer-Möchtegern-Alleinherrscher, Dreieck-Pass-Fussball). Wenn's dann auch multiplizierten Effekt geben sollte, ist Pep Weihnachten Geschichte :P

Aber das ist nen anderes Thema was ich hier eigentlich gar nicht aufmachen wollte, sondern lediglich seine Experimente und den Einfluss auf den deutschen Fussball. Aber scheinbar bin ich da der Einzige... macht nix, kann ich mit Leben. :-)

x3ro
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 99
Registriert: 31.05.09 12:18:46

Beitrag von x3ro » 17.07.13 20:17:25

ohne jetzt alles gelesen zu haben (sry zu viel text :D)

ich halte kroos nicht unbedingt für ein stammspieler der NM. Auf der 6 sehe im MF eher: schweini, gündogan, khedira und im OM haben wir mit özil, müller, götze, reus auch stärkere spieler.

schweini wird gesetzt sein bei bayern, bin ich mir eigentlich sicher.

Götze und Müller halte ich beide wichtig für die NM, werden denke ich auch beide ihre einsatzzeiten bekommen, ob allerdings stamm wird sich zeigen.

Einsatzzeiten ist aber finde ich das wichtige Stichwort. Die letzte Saison war verdammt lang (eben bis zum CL finale für viele Nationalspieler und dann im anschluss Confed-cup und nun schon bald wieder buli). Da halte ich eine gesunde rotation, bei der sich spieler auch mal erholen kann nicht für verkehrt.. ansonsten steht 2014 die WM an und alle spieler sind körperlich am arsch.

//edit: jetzt hab ich doch noch alles gelesen.. olé

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste