Fussball Anno 2012

Alles rund um den Ball.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Fussball Anno 2012

Beitrag von Bagstone » 27.06.12 09:53:30

Grade einen interessanten ES-Blog gelesen: Link

Auszug:
Eines fiel in den letzten Wochen und Monaten im europäischen Fußball ganz deutlich auf: spielerisch starke Mannschaften sind offenbar nicht mehr oder zumindest nicht in jedem Fall in der Lage eine gutorganisierte Destruktivität mit ihren eigenen Mitteln zu besiegen. Schnelles, technisch perfektes Spiel bringt offenbar nichts, wenn man immer nur durch die Mitte kommt, dort, wo schon alles hinten drin steht. Im modernen System-Fußball ist dort schlicht kein Platz mehr für selbstverliebtes, flaches Passspiel.
Womit gleichzeitig die Frage geklärt ist, warum nicht mehr über die Flügel ausgewichen wird, wo noch Platz wäre - das geht nur mit den oft verschmähten hohen Bällen.
Das hat mich unwillkuerlich daran erinnert, wie Mats Hummels sofort von Loew einen auf's Maul bekommt, sobald er einen Steilpass spielt. Und wenn man dann mal weiterdenkt, und neben Hummels' hohen Vertikalpaessen das Dortmunder Spiel betrachtet (z.B. starke Fluegel mit Pisse, Schmelle und Kuba als Flankengeber), dann stellt sich mir die Frage ob der ueberragende Erfolg von Klopps Rasselbande nicht auch damit zusammenhaengt, dass wir - gewollt oder ungewollt - die Nemesis fuer andere Fussballsysteme darstellen. Egal ob Tiki-Taka, van Gaal'sche Dreiecke, bajuvarische Ballbesitzorgien oder mauernde Angsthasengegner mit 1-10-0-0 System; es gab immer eine Loesung, auch wenn die am Ende nicht Kagawa'scher Kombinationsfussball hiess, sondern "Pisse Flanke, Lewa Kopf, Tor".

Es gibt ja kaum noch jemanden, der nicht bemerkt hat, dass spanischer Fussball grottenlangweilig geworden ist und hoffentlich gibt's dafuer auch die Quittung. Also wuerde mich mal eure Meinung interessieren, wie so die Zukunft aussieht. Zurueck zum Fluegelspiel?

Chris
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 760
Registriert: 27.07.06 13:39:37

Beitrag von Chris » 27.06.12 13:48:23

Ich bin der Meinung dass der BVB nicht nur diese "verschmähten hohen Bälle" spielt. Im Gegenteil, wir haben uns auch sehr viel vom "spanischen System" abgeschaut. Klopp hat es geschafft, das direkte Kurzpassspiel vom Zentrum auf das ganze Spielfeld auszubreiten und somit mit flachen kurzen Doppelpässen gefolgt von Steilpässen die Außen in Szene zu setzen. Kurzum: Er hat das Effektive aus dem "System Spanien" absorbiert und mit dem Schnellen, dem Dynamischen und dem Athletischen kombiniert. Das "selbstverliebte" hat er durch Teamwork ersetzt. Gespickt mit technisch hochklassigen Leuten waren wir - nach anfänglichen Problemen in dieser Saison - eben unschlagbar. Bin daher zuversichtlich dass wir das dieses Jahr auch in die Champions League transportieren können.

Zur EM: Für mich ist das was Italien spielt momentan Nahe an der Perfektion. Sie haben die Spanier sowohl mit ihren eigenen Mitteln geschlagen als auch ihr eigenes solides Defensivspiel durchgebracht. Einzig und allein der verdiente Siegtreffer blieb aus. Wenn sie das gegen Deutschland erneut aufs Parkett legen, wirds ne sehr sehr hohe Hürde für die Nationalmannschaft.

Chris
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 760
Registriert: 27.07.06 13:39:37

Beitrag von Chris » 29.06.12 10:32:25

Chris hat geschrieben:Zur EM: Für mich ist das was Italien spielt momentan Nahe an der Perfektion. Sie haben die Spanier sowohl mit ihren eigenen Mitteln geschlagen als auch ihr eigenes solides Defensivspiel durchgebracht. Einzig und allein der verdiente Siegtreffer blieb aus. Wenn sie das gegen Deutschland erneut aufs Parkett legen, wirds ne sehr sehr hohe Hürde für die Nationalmannschaft.
1:2 FT (gut dass nur das Ergebnis den Weg in die Geschichtsbücher findet, beschweren hätte man sich nicht über n 0:3 bis 0:5 FT bei besserer Chancenauswertung bei Kontersituationen)

mabe
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 640
Registriert: 14.03.09 18:13:22

Beitrag von mabe » 29.06.12 10:39:12

Chris hat geschrieben: 1:2 FT (gut dass nur das Ergebnis den Weg in die Geschichtsbücher findet, beschweren hätte man sich nicht über n 0:3 bis 0:5 FT bei besserer Chancenauswertung bei Kontersituationen)
Genau so, wie sich Italien nicht über ein 0:2 nach 15min hätte beschweren können. Aber that's football, wer die Dinger macht gewinnt.

Das am Ende aber, wenn alles nach vorne geworfen werden muss, weitere Chancen entstehen, darf man nicht in eine solche Bewertung mit einfließen lassen finde ich.

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 29.06.12 11:23:40

Chris hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:Zur EM: Für mich ist das was Italien spielt momentan Nahe an der Perfektion. Sie haben die Spanier sowohl mit ihren eigenen Mitteln geschlagen als auch ihr eigenes solides Defensivspiel durchgebracht. Einzig und allein der verdiente Siegtreffer blieb aus. Wenn sie das gegen Deutschland erneut aufs Parkett legen, wirds ne sehr sehr hohe Hürde für die Nationalmannschaft.
1:2 FT (gut dass nur das Ergebnis den Weg in die Geschichtsbücher findet, beschweren hätte man sich nicht über n 0:3 bis 0:5 FT bei besserer Chancenauswertung bei Kontersituationen)
Oh man Chris, poste deinen Quote ohne Kommentar und du stehst gradezu als Prophet dar - alles richtig. Aber dann so einen Senf schreiben?

56:44 Ballbesitz, 20:11 Torschuesse, 14:0 Ecken, und du willst hier was von einem 0:5 erzaehlen? Das ist mal wieder typisch deutsche Schwarzmalerei. Das deutsche Spiel war vor allen Dingen in HZ1 schlecht, aber man sollte auch nicht vergessen wieviele gute Pflichtspiele wir vorher hatten, irgendwann reisst jede Serie. Die Italiener haetten sich absolut nicht ueber ein 2:3 beschweren koennen - wenn eine von den vielen Moeglichkeiten zu Beginn der 2. HZ reingeht wird das exakt gleiche Spiel was wir gestern gesehen haben als Meilenstein der deutschen Fussball-Historie gepriesen und Loew ist statt dem Oberdepp wieder zwei Stufen ueber Gott.

Chris
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 760
Registriert: 27.07.06 13:39:37

Beitrag von Chris » 29.06.12 18:58:25

Bagstone hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:Zur EM: Für mich ist das was Italien spielt momentan Nahe an der Perfektion. Sie haben die Spanier sowohl mit ihren eigenen Mitteln geschlagen als auch ihr eigenes solides Defensivspiel durchgebracht. Einzig und allein der verdiente Siegtreffer blieb aus. Wenn sie das gegen Deutschland erneut aufs Parkett legen, wirds ne sehr sehr hohe Hürde für die Nationalmannschaft.
1:2 FT (gut dass nur das Ergebnis den Weg in die Geschichtsbücher findet, beschweren hätte man sich nicht über n 0:3 bis 0:5 FT bei besserer Chancenauswertung bei Kontersituationen)
Oh man Chris, poste deinen Quote ohne Kommentar und du stehst gradezu als Prophet dar - alles richtig. Aber dann so einen Senf schreiben?

56:44 Ballbesitz, 20:11 Torschuesse, 14:0 Ecken, und du willst hier was von einem 0:5 erzaehlen? Das ist mal wieder typisch deutsche Schwarzmalerei. Das deutsche Spiel war vor allen Dingen in HZ1 schlecht, aber man sollte auch nicht vergessen wieviele gute Pflichtspiele wir vorher hatten, irgendwann reisst jede Serie. Die Italiener haetten sich absolut nicht ueber ein 2:3 beschweren koennen - wenn eine von den vielen Moeglichkeiten zu Beginn der 2. HZ reingeht wird das exakt gleiche Spiel was wir gestern gesehen haben als Meilenstein der deutschen Fussball-Historie gepriesen und Loew ist statt dem Oberdepp wieder zwei Stufen ueber Gott.
Die Statistik ist imo nur semi-aussagekräftig. Italien hatte Glück dass Deutschland nicht in Führung geht. Soweit richtig. Danach und insbesondere nach dem 2:0 war es nahezu perfekt. Italien verteidigte erstklassig und spielte ihre Konter bis zum Abschluss auch sehr gut heraus und konnte immer wieder für Entlastung sorgen durch ruhige Mittelfeldschieberei (dafür spricht die Ballbesitzstatistik - hätte Deutschland Dominiert hätten sie >60 gehabt). Das ist die neue Qualität bei denen imo.

Von den 14 Ecken waren wieviele gefährlich? Ecken sind imo auch nicht so aussagekräftig. Die kommen schnell zustande wenn man kopflos versucht die Bälle in den Strafraum zu befördern.

Italien hatte das Spiel spätestens nach dem 1:0 vollkommen im Griff und zwar bis zum Ende und sind verdient im Finale.. Dass was hätte theoretisch schiefgehen können liegt in der Natur der Sache, Fussball ist eben manchmal unberechenbar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste