Doping: Ist das noch "Gerechtigkeit"?

Moderator: Moderatoren

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Doping: Ist das noch "Gerechtigkeit"?

Beitrag von Bagstone » 10.02.12 10:11:38

http://www.sueddeutsche.de/sport/doping ... -1.1280249

Super Artikel. Mich nervt echt total, dass es in der Geschichte des Weltsports nach meinem Wissen genau 2 Verurteilungen aufgrund von Indizienbeweisen gab: a) Claudia Pechstein und b) Jan Ullrich. Ich sage nicht, dass die Urteile falsch sind! Aber hat das noch etwas mit "Gerechtigkeit" zu tun? Insbesondere auf die beiden letztgenannten gibt es geradezu eine Hexenjagd, wohingegen andere (und Armstrong ist hier ganz besonders zu nennen) ungeschoren davon kommen.

Sicherlich, wir mögen bei Armstrong das Doping im Hinterkopf haben, aber außerhalb Deutschlands wird er immer mehr zu einer Legende gemacht (taucht immer öfter in den US-Medien als eine Sportlegende auf), was in meinen Augen blanker Hohn ist. Und dass innerhalb von 3 Tagen Armstrong frei und Ullrich+Contador schuldig freigesprochen werden, ruft bei mir einen gewissen Brechreiz hervor.

iNsaNe_oNERR
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 57
Registriert: 09.01.10 16:12:26

Beitrag von iNsaNe_oNERR » 21.05.12 23:53:36

Jan Ullrich ist weltweit als Legende bekannt,
einzig in Deutschland hat Rudolf Scharping ihm seinen Ruf streitig gemacht, (*Schimpfwort entfernt, gez. Bag*)!

Link

(Link gekürzt - bitte mit URL-Tags posten wenn der Link 3 Kilometer lang ist, gez. Bag)

iNsaNe_oNERR
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 57
Registriert: 09.01.10 16:12:26

Beitrag von iNsaNe_oNERR » 14.06.12 23:41:29


Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 15.06.12 04:03:50

1. Interessiert das keinen, weil alle im Channel Ullrich abgrundtief hassen (warum auch immer)

2. Sind hier genug Armstrong-Verehrer (warum auch immer)

3. Es war von vorneherein klar dass Armstrong 2013 auspacken wird und spaetestens dann vieles rauskommt, weil dann ist die Verjaehrungsfrist abgelaufen. Er kann selbst jetzt nur noch die TdF-Titel '05 und '04 verlieren (letzteren nur wenn es super schnell geht). 8 Jahre ist die Frist.

Edit: Weiss jemand ob Punkt Nr. 3 noch stimmt? Hier steht dass er alle verlieren koennte: http://www.rp-online.de/sport/mehr/rads ... -1.2871609 Ist das einfach nur schlecht (bzw. nicht) recherchiert?

iNsaNe_oNERR
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 57
Registriert: 09.01.10 16:12:26

Beitrag von iNsaNe_oNERR » 18.06.12 22:44:27

* versehentlich gelöscht, gez Lee

iNsaNe_oNERR
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 57
Registriert: 09.01.10 16:12:26

Beitrag von iNsaNe_oNERR » 19.06.12 23:49:36

wer hat hier meinen beitrag verfälscht?

Leguanson
Operator
Beiträge: 1225
Registriert: 18.08.03 17:04:57
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Leguanson » 20.06.12 00:15:42

ich denke nicht das hier jmd jan ullrich hasst (wie könnte man? oder findet iwer franz beckenbauer doof?)
Ja natürlich finde ich Beckenbauer doof. Als Fußballer, da konnte man ihn mit gutem Recht bewundern. Sich zu freuen, dass er als tief in die FIFA-Mafia verstrickter Funktionär eine WM nach Deutschland geholt hat, fällt hingegen schwer und für ganz unmöglich halte ich persönlich es, ihn als Mensch zu lieben oder gar als Lichtgestalt wahrzunehmen.

Und was Ulle betrifft: Ich hasse ihn nicht. Dafür verstehe ich ihn zu gut. Aber verachten tue ich ihn, das werde ich auch so lange, bis er aufhört zu lügen und endlich reinen Tisch macht. Die juristisch halbwegs wasserdichte Formulierung "ich habe niemanden betrogen", auf die er sich in Sachen Doping zurückgezogen hat, ist schlicht beschämend. Nein, im Radsportzirkus hat er vermutlich wirklich niemanden betrogen. Dieser Sport war und ist vermutlich immernoch so derart verlogen und dopingverseucht, dass das garnicht möglich war. Aber zigtausende Fans, die es nicht besser wussten, hat er betrogen. Und verschone man mich bitte mit der zynischen Behauptung, alle, die nichts von Ulles Dopingpraktiken gewusst hätten, hätten es eben nicht wahrhaben wollen. Ein offenens Geheimnis soll es nun gewesen sein, für jeden klar ersichtlich. Darüber kann ich mich nur totlachen. Dass Doping mit dem Leistungssport, nicht nur dem Radsport, so fest verbandelt ist ein Fahrrad mit der Kette, das wollen nicht nur viele nicht wahrhaben, das wissen tatsächlich viele nicht. Und warum? Weil nicht jeder denselben Zugang zu differenzierten Informationen hat, sich nicht jeder intensiv in die Kulussen einarbeitet, und vor allem weil jeden Tag von diversen Protagonisten aus Sport, Medizin und Medien das Gegenteil behauptet wird. Und Ulle war und ist Teil dieser Lügenmaschinerie. Nur wer aus ihr ausbricht, hat einen Anspruch auf Rehabilitation. Ganz gleich, ob er nun das schwächste Glied aus der Kette war oder das stärkste.
Eurosport: Gibt es etwas, was Ihnen nicht gefällt am heutigen Fußball?
Ronaldinho: Ich mag alles am Fußball, alles. Was mir nicht gefällt, ist, nicht spielen zu können. Es wäre perfekt, wenn ich immer spielen könnte.

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 11.07.12 04:15:56

Kann jemand, und damit meine ich vermutlich Lee, mir mal erklaeren was die USADA treibt? Die amerikanischen Armstrong-Helfer kriegen eine 6 Monate Sperre die sie erst am Karriereende absitzen muessen, also quasi 100% Amnestie; aber heute werden auf einmal drei Leute lebenslang gesperrt?

http://www.spiegel.de/sport/sonst/dopin ... 43723.html

Natuerlich ist keiner von denen Amerikaner. Es ist immer der gleiche Mist: die anderen Nationen kehren nicht vor ihrer Haustuer. Darum habe ich auch nahezu null Hoffnung, dass die USADA im Fall Armstrong wirklich was tun wird - vermutlich wird man das Urteil im August 2013 faellen, so dass alles verjaehrt ist, und dann kriegt er im Nachhinein ein Berufsverbot fuer 3 Jahre oder so, was dann auch abgesessen ist... absolut laecherlich diese Farce.

zzAng
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 635
Registriert: 06.10.06 16:56:08
Wohnort: HD

Beitrag von zzAng » 12.07.12 19:42:05

http://www.sueddeutsche.de/sport/spanie ... -1.1410286

lol... die sz erweist sich als schlechter verlierer. jo, xavi hat sich die krassen pässer erdopt... böser xavi!

lee, wenn du dein dossier noch publishen willst, dann jetzt... bald isses nicht mehr hot!
:D

Leguanson
Operator
Beiträge: 1225
Registriert: 18.08.03 17:04:57
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Leguanson » 12.07.12 21:53:11

Dass im Rahmen des Fuentes-Skandals spanische Fußball-Topclubs unter Verdacht standen, ist ein alter Hut. Über den Le Monde-Knebel-Prozess habe ich selbst schon vor ein paar Jahren gebloggt. Ich bin absolut davon überzeugt, dass dort gedopt wurde, wie allerdings auch in Italien (nachgewiesen in den 90ern), höchstwahrscheinlich auch in Deutschland, England etc. Dass die SZ das thematisiert, halte ich für wichtig, wenngleich es in der Tat einen faden Beigeschmack hat, das auf Spanien zu reduzieren.

Bald lasse ich die Bombe platzen :D
Eurosport: Gibt es etwas, was Ihnen nicht gefällt am heutigen Fußball?
Ronaldinho: Ich mag alles am Fußball, alles. Was mir nicht gefällt, ist, nicht spielen zu können. Es wäre perfekt, wenn ich immer spielen könnte.

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 23.07.12 09:33:54

http://www.spiegel.de/sport/sonst/degen ... 45801.html
Auch zum Thema Doping hat Duplitzer eine klare Meinung. "Wenn du ein bisschen Geld für Medikamente, einen guten Arzt und einen laschen Verband hast, wirst du nie im Leben erwischt." Hoffnung, dass der Sport sauberer werden könnte, hat sie nicht. "Die Doping-Jäger können nur auf das testen, was sie kennen. Wenn du als Sportler ein Epo der fünften Generation nimmst, das irgendwo in China im Rattenlabor entwickelt wurde, kannst du das Zeug fressen, was das Zeug hält, und wirst nicht positiv getestet. Nur die Dummen lassen sich erwischen."

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 23.07.12 10:52:05

Eine weitere Sache, die ich nicht so richtig verstehe, ist Blutdoping.
Man setzt sich ja etlichen Gefahren fuer sein Leben aus, wenn man den Quatsch machen laesst; man ist, insofern man einen Blutpass hat, so gut wie sicher ertappt; und der Effekt ist nicht so richtig lang anhaltend. Wenn man das ganze hingegen nicht von Fuentes machen laesst, sondern auf legale Art und Weise selbst (Hoehentrainingslafer in Quito fuer ein paar Wochen), kann doch keiner was sagen, oder? Und soweit ich weiss, haelt die Wirkung 2-3 Wochen an; sollte also selbst fuer Tour de France Fahrer eine Moeglichkeit sein, mindestens in der ersten Woche in den Bergen richtig fit zu sein.

iNsaNe_oNERR
Gelegenheitsstadiongänger
Beiträge: 57
Registriert: 09.01.10 16:12:26

Beitrag von iNsaNe_oNERR » 01.08.12 18:20:54

"Das zeigt, was wir für hervorragende Athleten haben", freute sich Verbandspräsident Rudolf Scharping mit Martin und Judith Arndt...

Da kommt der spast wieder...

@ Bag, mittlerweile wird mit Epo der 5. Generation aus irgendeinem Rattenlabor in China gedopt, daher auch diese 16 jährige schwimmerin so krass schnell gewesen und auf den letzten 50m schneller als die Männer

zzAng
Dauerkartenbesitzer
Beiträge: 635
Registriert: 06.10.06 16:56:08
Wohnort: HD

Beitrag von zzAng » 02.08.12 01:21:53

Duplitzer is ne frustrierte Frau, die alten Erfolgen hinterhertrauert und mit so LoL-Aussagen attention erwhoren will... Welch Zufall, dass diese Statements mit der geplanten Veröffentlichung ihres Buches zusammenfallen.

Alle waren schneller als Lochte auf den letzten 50 m.. rebecca adlington war bei ihrem größten erfolg nach nem 800m IM schneller auf den letzten 50 als lochte deismal.

Auch unter der Annahme, dass alle performance enhancershit nehmen gibt es halt fette faule Ossis, die den ganzen Winter nur fressen und dann bei Anstiegen rückwärts den Berg zurückrollen - und armerikanische Helden, die hart traineren, krassen Willen haben und mit Determination Erfolg haben.
:D

Bagstone
Operator
Beiträge: 1655
Registriert: 19.08.02 14:29:38
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bagstone » 02.08.12 06:01:05

LOL, dass du nun auf die Seite der Doper springst haette ich niemals gedacht.

Duplitzer war eine die immer offen alles angesprochen hat, siehe die Diskriminierung homosexueller Sportler lange bevor der Boulevard das Thema aufgepickt hat, oder die Menschenrechtsverletzungen in China (davon haette sich ihre Kollegin Heidemann, die in totaler Blindheit alles romantisiert, mal eine Scheibe abschneiden koennen). Von einer Buch-Veroeffentlichung finde ich weder im Spiegel-Artikel, noch im Bild-Artikel oder auf ihrer Wikipedia-Seite etwas. Von Werbemasche kann hier also keine Rede sein. Ebenso bist du scheinbar schlecht informiert wenn du ihr Frust aufgrund fehlender Erfolge vorwirfst: Nach Olympia 2008 (Gold Heidemann) war sie die bislang letzte und einzige deutsche Fechterin, die einen internationalen Titel gewinnen konnte (EM 2010).

@Armstrong: Den Senf den du da schreibst glaubst du doch selbst nicht. Ich glaube jemand hat deinen Account gehackt.

@Ye: Dazu gab's nen guten Blog von Rupprath auf Eurosport: van Almsick und Phelps waren noch bedeutend juenger bei ihren Weltrekorden... halte die Diskussion da auch fuer ein bisschen ueberzogen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste